Oophage Lehmanni Pfeilgiftfrosch
 



Tillandsien im Terrarium

Tillandsien sind nur bedingt für ein Regenwaldterrarium geeignet. Es gibt aber durchaus Arten die gedeihen und auch Blüten bilden. Voraussetzung dabei ist das entsprechende Licht und Wärme.
In meinem Terrarium wachsen die Tillandsien nur ganz oben, wo es viel Licht und Wärme gibt. Zudem sind sie dort nicht oder nur teilweise den Regendüsen ausgesetzt. Tillansien gehen bei zuviel Wasser oft ein. Sie leben von Luftfeuchtigkeit und Licht. Auch bei den Tillandsien habe ich die Erfahrung gemacht, dass tiefere Temperaturen Nachts und höhere Tagsüber sich positiv auf die Entwicklung auswirken. Die Beleuchtung besteht aus Regenwald Terrarienlampen mit UVA und UVB Spektrum, plus eine grossen LED Lampe die das nötige Blau- und Rotlicht, sowie zusätzlich Infrarot und UV Licht liefert.

Tillandsie Tillandsie Tillandsie Tillandsie Tillandsie Tillandsie
 
Tillandsie Tillandsie Tillandsie

Bromelien im Terrarium

In einem Regenwaldterrarium sind Bromelien kaum wegzudenken. Im Gegensatz zu den Tillandsien brauchen Bromelien viel Wasser. Das Wasser sammelt sich in den Trichterförmigen Blattachseln und bildet so eine Brutstätte für Pfeilgiftfrösche in denen die Tiere Ihre Kaulquappen grossziehen. Die Beleuchtung ist die Selbe wie bei den Tillandsien und den Orchideen. Auch hier bringt eine optimale Beleuchtung die prächtigen Farben der verschiedenen Pflanzen zum Vorschein.

Bromelie Bromelie Bromelie Bromelie Bromelie Bromelie
 
Bromelie Bromelie Bromelie Bromelie Bromelie Bromelie


   Donnerstag, 19. Oktober 2017

 

Thanks to & Links